Springe zum Inhalt

Buche als Möbelholz

Für unsere häufigste Laubholzart

Für mich galt Buchenholz immer als wertvolles Hartholz aus heimischen Wäldern, und ist es immer noch. Und für mich war klar, dass Möbel oder Parkett aus Buche teuer sein müssen, weil es sicherlich einen hohen Rohstoffpreis hat. Mit Rohstoffpreis meine ich den Preis den ein Sägewerk bezahlen muss.

Frisch geschlagene Buchenstämme
Frisch "geschlagene" Buchenstämme

Tatsächlich musste ich aber lernen, dass Buchenholz das billigste Holz unserer Wälder ist, nicht nur deswegen, sondern auch wegen seines hohen Brennwertes, wird es gern als Brennholz verwendet! Also stellte sich mir die Frage warum sind Möbel oder Parkett aus Buchenholz vergleichsweise „teuer“?

Das liegt ganz einfach an der aufwendigen Verarbeitung des Holzes in den Sägewerken. Buchenholz hat nämlich die Eigenschaft sich beim Trocknen zu verziehen. Daher muss es besonders vorsichtig getrocknet werden. Aber auch dann kann man das Holz nicht zu großen Brettern verarbeiten, sondern um ein maßhaltiges Brett zu erhalten muss es zu kleinen Teilen zersägt werden, um dann wieder zu einem Brett verleimt zu werden! Daher gibt es in Deutschland verhältnismäßig wenig Sägewerke die Buchenholzbretter herstellen. Dabei gibt es doch so vielfältige Möglichkeiten des Einsatzes für Buchenholz: Tische, Stühle, Küchenmöbel (Arbeitsplatte), Parkett und schöne Holztreppen…..

Küchenschrank aus Buche
Küchenschrank aus Buche

 

Warum werbe ich hier für Buchenholz zur Möbelherstellung?

Uns Verbrauchern wurde Jahrelang eingeredet: „Mit Holz heizen ist nachhaltig weil CO2 neutral und daher umweltfreundlich!“ Der Satz stimmt so nicht – das weiß eigentlich jeder Schüler. Denn wenn man Holz verbrennt wird das CO2 wieder in die Luft freigesetzt – und genau das wollten wir doch vermeiden! Logische Schlussfolgerung: Wenn wir Holz nachhaltig nutzen wollen müssen wir es zu Möbeln verarbeiten und möglichst so lange nützen wie es zum wachsen in unseren Wäldern benötigt hat! Und das tolle daran, selbst aus altem Holz kann man z.B. antike Möbel herstellen. Und wenn es dann eines Tages nicht mehr zu verwenden ist , dann könnten wir es verbrennen! - So muss man Holz nützen wenn es nachhaltig sein soll. Genauso ist es nachhaltig wenn man Holz zum Bau von Häusern verwendet – denn die Balken im Dachstuhl werden meist länger als 100 Jahre dort verbleiben.

Daher braucht niemand ein schlechtes Gewissen zu haben wenn er sich Möbel aus heimischen Buchenholz kauft, ganz im Gegenteil, ökologischer geht es fast gar nicht. Vielleicht ist Ihre nächste Küche aus massivem Buchenholz?

"Buchenholz ist viel zu schade um es zu verbrennen!"

 

Ein Gedanke zu „Buche als Möbelholz

  1. Susanne

    Hallo Bernhard,
    vielen Dank für Deine informativen Beiträge zum Thema Buchenholz. Auch ich dachte, dass die hohen Kosten durch hohe Rohstoffpreise zustande kommen. Umso erstaunter bin ich, dass es das billigste heimische Holz ist. Dass es in der Lagerung und Verarbeitung so anspruchsvoll ist, erklärt dann aber den höheren Preis.

    Möbel aus Buchenholz, das, wenn es gut verarbeitet ist, macht durch die Langlebigkeit und Schönheit, auch noch nach Jahren der Benutzung, die Mehrkosten mehr als wett.

    Eine Buchenküche wäre natürlich ein Traum. Für mich sind Massivholzmöbel aus Buche die Nummer eins. Wenn auch optisch Fichte für mich persönlich noch schöner ist, aber als Weichholz auch extrem empfindlich.

    Liebe Grüße aus Mülheim, Susanne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.