Springe zum Inhalt

Ein Buchenwald im laufe eines Jahres

Januar 2018

Meinen ersten Besuch im Buchenwald hatte ich an einem schneereichen Tag im Winter geplant. Doch es kam jetzt ganz anderst. Am 3. Januar erreichte den kleinen Buchenwald der Wintersturm Burglind und hat ca. 1/5 der Buchen in meinem kleinen Buchenwald umgeworfen.

Ich wollte eigentlich hauptsächlich schöne Bilder von dem Buchenwald zeigen so wie ich Ihn noch letztes Jahr erleben konnte. Aber jetzt stellt sich mir eine ganz neue, unerwartete Situation. Ich denke man muss das positiv sehen, denn der Windurf gibt die Möglichkeit, ja zwingt mich sogar, auch Überlegungen und Fragen zum Klimawandel in Verbindung mit der Forstwirtschaft anzustellen. Vielleicht gelingt es mir dazu auch den Revierförster zu befragen?

Windwurf durch Burglind
3. Januar 2018 Windwurf durch Burglind

Mein Waldprojekt 2018

Bei der Suche nach einem geeigneten Waldprojekt für meinen YouTube Kanal „Wald & Outdoor“ bin ich auf die Idee gekommen eine kleine Videoreihe über ein Jahr zum Thema „Ein Buchenwald im laufe eines Jahres“ zu erstellen. Ich möchte dazu ca. 4 Videos – für jede Jahreszeit erstellen.

Dazu habe ich mir in unserem „Stadtwald“ am Rand des Schönbuchs ein kleines Wäldchen in dem besonders auch Buchen vorkommen gesucht – und auch gefunden. Geplant habe ich dazu meinen ausgewählten Buchenwald jeden Monat einmal aufzusuchen und zu dokumentieren was sich verändert. Mein anliegen ist es die Schönheit des Waldes im laufe des Jahres darstellen. Betrachtungen möchte ich dabei auch aus Sicht des Natur- und Umweltschutzes aber auch unter Einbeziehung der Holzwirtschaft anstellen. Dabei ist es mir wichtig keine Gräben zwischen Holzwirtschaft – also der Nutzung unseres heimischen Holzes und dem Naturschutz zu schaffen – sondern soweit es mir möglich ist, zu vermitteln und Lösungsvorschläge zu machen. Dazu soll mir exemplarisch mein „Buchenwäldchen“ (und das ist es ja wenn man es mit den doch recht großen Waldflächen in Deutschland vergleicht) dienen.

Fragen an den Buchenwald“

Bei meinen vielen (Fern-)Wandungen durch Schwarzwald, Bayerischer Wald aber auch durch „meinen“ heimischen Schönbuch begann ich mich immer mehr für Bäume zu interessieren. Schon seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit dem Naturschutz – und daher mache ich mir bei meine Wanderungen auch immer wieder Gedanken zum Zustand des Waldes. Wo ist eigentlich das Waldsterben geblieben? Warum ist hier ein Kahlschlag – Sturmschaden oder ein „Forstwirtschaftlicher“ Kahlschlag? Die (vielen) Rückegassen in den Wäldern schaden diese dem Ökosystem Wald? Der Einsatz von Harvestern – eine Gefahr für den Wald? Die Borkenkäfer Plage vor allem im Fichtenwald – hausgemacht oder eine folge des Klimawandels? Auch die Sturmschäden z.B. aktuell durch Burglind – eine Naturkatastrophe oder nicht auch eine Folge „mangelhafter“ Forstwirtschaft? Wie viel Holz haben wir in unseren deutschen Wälder tatsächlich – wird es mehr oder weniger?

Man sieht, es gibt jede Menge, wie ich finde für jeden Natur interessierten „brennende“, Fragen die ich zumindest für mich beantworten möchte.

1

Landschaftsputzete

NatureCleanUp bei uns im Schwabenland würde man Landschaftsputzete dazu sagen.

Vor allem Plastikmüll ist nicht nur ein Problem weil er unschön aussieht. Plastik gelangt in immer größeren Mengen über unsere Bäche und Flüsse ins Meer.
Die Plastikteile zerfallen dabei in immer kleiner Teile die dann wie Gift wirken. Die kleinen Plastikteile werden z.B. von Fischen als vermeintliche Nahrung aufgenommen. Man weiß das durch Untersuchungen von Fischmägen aus verendeten Fischen, in denen immer häufiger Plastik Müll gefunden wird.
Vögel, und Säugetiere könenn sich im Plastikmüll verhaken und daran verenden.

Daher ist es sehr wichtig den Plasikmüll wieder aus unserer Umwelt zu entfernen!

Ich wurde durch den YouTuber Jay Be auf die Aktion Let's Clean Up Europe aufmerksam. Diese findet vom 12. - 14. Mai 2017 statt.

Offizielle Website: http://www.letscleanupeurope.de/home/

Als Wanderer und Naturliebhaber unterstütze ich natürlich diese tolle Aktion.

Mein kleiner Nature Cleanup Day: https://youtu.be/Ya2wyAKxVYI
In vielen Kommunen finden solche Tage jedes Jahr schon ab März statt. Ohne diese freiwilligen Helfer wäre unsere Landschaft viel mehr mit Müll verschmutzt.

Im Schönbuch befreien sogar die Forstbetriebe die Grillstellen vom Müll, damit wir alle wieder saubere Rastplätze vorfinden.

Wenn ich auf Wanderung bin, habe ich im Rucksack einen Müllbeutel dabei, in dem ich meinen Müll wieder mit nach Hause nehme. Meine Idee ist es auch außerhalb der Aktionstage immer wieder Müll den ich in der Natur finde mit zu nehmen und zu entsorgen.
Ich weiß auch von anderen Wanderern die es genauso machen.

Also "Let's Clean Up Nature!"