Springe zum Inhalt

Albsteig Etappe 8

Von Owen nach Bad Urach

20 km, 520 m Aufstieg, 440 m Abstieg

Highlights: Burg Teck, Brucker Fels, Keltisches Zangentor, Wilhelmsfels, Hohenneuffen, Hülbener Brille, Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Hülben, BadUrach

Samstag Morgen: Der Rucksack ist gepackt, die Wanderstiefel sind geschnürt. Kurz nach 8 Uhr steige ich in die S-Bahn am Goldberg und die Linie S1 bringt mich bis Kirchheim Teck. Dort steige ich um in die Regionalbahn Richtung Lenningen.

Start am Bahnhof von Owen
Start am Bahnhof von Owen

Die Wanderung beginnt

Am Bahnhof von Owen steige ich aus, denn hier startet meine Albsteigtour. Über 8 Tage und 180 km werde ich bis Tuttlingen wandern. Die ersten Albsteig Wegweiser befinden sich direkt am Bahnhofsgebäude. Man folgt ein kurzes Stück der Bahnlinie, dann führt der Weg durch eine Streuobstwiese leicht bergan. Immer wieder geht mein Blick zurück zur Burg Teck, an der ich meine Tour im Frühjahr unterbrochen hatte. Nach den Streuobstwiesen führt der Weg steil bergan.

Der erste Aufsteig ca. 350 Höhenmeter
Der erste Aufsteig ca. 350 Höhenmeter

Hier führt der Weg wieder oft auf Pfaden an der Hangkante entlang. Schon bald erreiche ich den Aussichtspunkt Brucker Fels. Von hier hat man nochmals einen schönen Blick hinüber zur Burg Teck.

Letzter Blick zurück zur Burg Teck
Letzter Blick zurück zur Burg Teck

Nach einigen Fotos folge ich dem Pfad durch den Bergwald weiter bis zum nächsten Aussichtspunkt. Hier finde ich eine schöne Bank mit Aussicht für meine erste Rast. Frisch gestärkt erreiche ich das keltische Zangentor. Beeindruckend, dass auch unsere Vorfahren den Weißen Jurastein als Baumaterial verwendet haben. Am Wilhelmfels hat man einen sehr schönen Blick hinüber zum Hohen Neuffen. Das muss selbstverständlich fotografisch festgehalten werden. Leider führt der Albsteig nicht direkt am Hohen Neuffen vorbei. Aber es sind nur wenige 100 m Umweg.

Hohen Neuffen
Hohen Neuffen

Auch wenn ich schon öfter auf der Burg war, ist mein letzter Besuch sicher weit über 15 Jahre her. Ich genieße die schönen Aussichten hinunter ins flache Land, aber auch zu den kleinen Bergen der Alb. Sogar die Burg Teck kann man in der Ferne erkennen. Praktischerweise ist jetzt exakt Mittagszeit und so gönne ich mir eine Bockwurst mit Pommes und Hefeweizen.

Das erste Vesper
Das erste Vesper

Dann führt mich die Wanderung weiter durch den Bergwald an der Hangkante entlang. Immer wieder gibt es schöne Aussichten. Das Wetter wird immer sonniger.

Buchenwald
Buchenwald

In dem inzwischen blauen Himmel entdecke ich immer wieder Paraglider. Und ich kann sogar beim Start der Paraglider zusehen. Das nächste Highlight ist die Hülbener Brille. Das ist ein riesiges Brillengestell aus Stahlrohren. Ich durchquere den Ort Hülben und laufe am Rande eines Segelflugplatzes. Jetzt beginnt ein steiler Abstieg hinunter nach Bad Urach. Das fordert jetzt die letzten Kräfte für die Beine und Füße. Schon genieße ich die letzten Aussichten hinunter über das Städtchen Urach und die umliegenden schönen Berge der Alb.

Blick auf Bad Urach
Blick auf Bad Urach

Gegen 17:00 Uhr erreiche ich mein Hotel Bischofs und freue mich auf eine Dusche. Jetzt heißt es wie immer, ausruhen, essen, schlafen und ganz wichtig nicht zu vergessen, Wäsche waschen. Ich freue mich schon auf den morgigen Wandertag...

2 Gedanken zu „Albsteig Etappe 8

  1. Aurora

    Hallo Bernhard,
    wie schön, dass es weiter geht.
    Vor 16 Jahren war ich mal im Herbst für 3 Tage in Hülben, eine Mitwanderin zu besuchen, die ich im Sommerurlaub zuvor kennengelernt hatte. Wir sind einen Weg an einer Hangkante entlang zu einer Burg gewandert. Ich fand diese Gegend so wunderschön, dass ich seitdem dort noch einmal hin möchte. Erst vor kurzem aber habe ich mich auf die Suche gemacht und recherchiert, welcher Weg das gewesen sein könnte. Deine Bilder der heutigen Etappe bestätigen mir meine Vermutung: wir waren auf dem Albsteig zur Burg Hohenneuffen unterwegs.
    Ich bin jetzt umso entschlossener, einen Urlaub in Bad Urach zu buchen, denn dort gibt es ja auch die wunderschönen Traufgänge-Rundwege.
    Gruß
    Aurora

    Antworten
    1. Bernhard

      Hallo Aurora,
      ich staune immer wieder, wo Du schon wandern warst. Da bin ich ja der reinste Anfänger. Bad Urach kann ich Dir in jedem Fall empfehlen, die Altstadt um den Marktplatz ist wirklich sehenswert. Ich kenne die Alb ja schon von Kindestagen an und trotzdem habe ich durch meine Albsteigwanderung nochmal eine ganz besondere Beziehung zur Schwäbischen Alb aufgebaut. Wenn Du noch irgendwelche Informationen benötigst kann ich gern versuchen weiterzuhelfen.
      Schöne Grüße
      Bernhard

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.