Springe zum Inhalt

Von Bad Urach zum Stahlecker Hof

20 km, 670 m im Aufstieg, 410 m im Abstieg

Für den Weg zur Ruine Hohenurach und zum Wasserfall nochmals zusätzlich 150 Höhenmeter

Highlights: Ruine Hohenurach, Rutschenfelsen, Uracher Wasserfall, Gestütshof St. Johann, Hohe Warte, Hofgut Übersberg, Eninger Weide

Heute ist Sonntag und ich starte um 8:30. In der Nacht hat es geregnet und es geht noch ein leichter Nieselregen nieder. Das Problem für die Tour heute ist der für den Nachmittag gemeldete Sturm. Daher beschließe ich die Etappe schneller durchzulaufen, damit ich vor dem Sturmmaximum am Ziel bin. Nachdem ich einige der bemerkenswert schönen historischen Gebäude von Urach aufgenommen habe, führt mich der Weg steil bergauf.

Rathaus von Bad Urach
Rathaus von Bad Urach

Trotz des Wetters entscheide ich mich den Abstecher zur Burgruine Hohenurach zu machen. Der Umweg von etwas mehr als 1 km hat sich aber wirklich gelohnt, denn die Aussicht dort oben und das alte Gemäuer sind wirklich spektakulär. Auf der Burg sind die ersten Sturmböen schon angekommen. Also mache ich mich sogleich wieder an den Abstieg und setze meinen Weg Richtung Uracher Wasserfall fort. Schon nach einem kurzen Wegstück erreiche ich die Wasserfallhütte und entdecke den, wegen der langen Trockenheit, kleinen Brühlbach, der den Uracher Wasserfall speist. Ich entscheide mich dem Wasserfallsteig nach unten zu folgen, um die herabstürzenden Wassermassen mit der Kamera festzuhalten. ...weiterlesen "Albsteig Etappe 9"

2

Von Owen nach Bad Urach

20 km, 520 m Aufstieg, 440 m Abstieg

Highlights: Burg Teck, Brucker Fels, Keltisches Zangentor, Wilhelmsfels, Hohenneuffen, Hülbener Brille, Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Hülben, BadUrach

Samstag Morgen: Der Rucksack ist gepackt, die Wanderstiefel sind geschnürt. Kurz nach 8 Uhr steige ich in die S-Bahn am Goldberg und die Linie S1 bringt mich bis Kirchheim Teck. Dort steige ich um in die Regionalbahn Richtung Lenningen.

Start am Bahnhof von Owen
Start am Bahnhof von Owen

Die Wanderung beginnt

Am Bahnhof von Owen steige ich aus, denn hier startet meine Albsteigtour. Über 8 Tage und 180 km werde ich bis Tuttlingen wandern. Die ersten Albsteig Wegweiser befinden sich direkt am Bahnhofsgebäude. Man folgt ein kurzes Stück der Bahnlinie, dann führt der Weg durch eine Streuobstwiese leicht bergan. Immer wieder geht mein Blick zurück zur Burg Teck, an der ich meine Tour im Frühjahr unterbrochen hatte. Nach den Streuobstwiesen führt der Weg steil bergan. ...weiterlesen "Albsteig Etappe 8"

Wanderung von Kuchalb nach Bläsiberg (Eckhöfe)

30.7 km und 940 Höhenmeter

"Wacholder und Ziegen"

Immer wieder habe ich über die schöne Natur entlang des Albsteigs staunen müssen. Nicht nur über die vielen Schmetterlinge, auf den zahllosen Blüten am Wegesrand, sondern auch über die noch recht häufigen Wacholderheiden. Diese bilden einen für die Alblandschaft so typischen Lebensraum.

Hier gehts zum Video auf meinem YouTube Kanal:

https://www.youtube.com/watch?v=89BroPcnAdo

Die 6. Etappe in meinem Blog:
https://wald-und-outdoor.de/albsteig-hw1-etappe6-blog/

VLOG Albsteig Etappe 6
VLOG Albsteig Etappe 6

 

Videodokumentation Albsteig 5. Etappe

Von Heubach nach Kuchalb 27,5 km und 830 Höhenmeter

"Ein Schritt in den Himmel"

Bei diesen wunderbaren Ausblicken den die Schwäbische Alb bietet, hat man das Gefühl einen Schritt in den Himmel zu machen. Besonders auf den Felsvorsprüngen direkt am Albtrauf. Aber seht selbst...

Hier gehts zum Video auf meinem YouTube Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=qLoMU2ZY3Qg

Albsteig Etappe 5
Albsteig Etappe 5

 

 

2

Extremwetter oder Klimawandel?

Ein außergewöhnlich trockener Sommer macht noch keine Klimaänderung, aber er zeigt uns wie schnell sich alles ändern kann. Besonders in der Landwirtschaft hat es in manchen Gebieten dramatische Folgen und hohe Ernteausfälle. Man kann sich vorstellen welche Auswirkungen es hätte wenn wir solches Extremwetter mehrere Jahre hintereinander hätten. Wissenschaftler sagen voraus, dass wir z.B. in Süddeutschland schon in wenigen Jahrzehnten statt bisher durchschnittlich einem Trockenmonat bereits 3 Trockenmonate haben werden.

Und wie sieht es im Wald aus?

Ich habe auf YouTube einen interessanten Bericht gefunden, der zeigt, dass die Trockenheit in einem naturnahen Wald viel weniger dramatische Auswirkungen hat als in einem intensiv genutzten "Forstwald".

Ich meine eine Umgestaltung unserer Wälder in extensiv bewirtschaftete, naturnahe Waldlandschaften, ist angesichts des drohenden Klimawandels dringend geboten. Ein gutes Beispiel dafür ist der Staatsforst von Lübeck mit seinem wie ich finde sehr weisen und umsichtigen Förster(n).

Wald und Klimakrise

5 Fragen an Knut Sturm vom Staatsforst Lübeck

Hier gehts zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Nu-C41nLh0w&index=1&list=PL_TJ0N9PAYfNs07XRVgfYoemcCkOHbP4o

Wanderung von Aalen Unterkochen nach Heubach

21,8 km und 590 Höhenmeter

Ab heute kommt auf dem Albsteig so richtiges schwäbische Alb Feeling auf, denn es stehen wesentlich mehr abwechslungsreiche Pfade auf dem Programm. Auf meinem Weg von Unterkochen nach Heubach kann ich immer wieder in der Ferne die für die Schwäbische Alb so typische Wacholderheide sehen. Oft führt der Albsteig auch mitten durch diese Heidelandschaft in Miniaturausgabe... https://wald-und-outdoor.de/albsteig-hw1-etappe4-blog/

Das Video auf meinem YouTube Kanal kann man hier aufrufen:

https://youtu.be/b3kweEw7h-E

Albsteig Etappe 4
Albsteig Etappe 4

Waldschmidthaus auf dem Goldsteig

Endlich gibt es auf dem Abschnitt durch den Nationalpark Bayerischer Wald, wieder die Möglichkeit auf Etappen vom oder zum Großen Rachel beim Waldschmidthaus Rast zu machen! Es ist auch geplant bald wieder Übernachtungsmöglichkeiten einzurichten, das würde es für Wanderer auf diesen Etappen wesentlich einfacher machen. Vor allem aber ist so eine "Höhenübernachtung" immer etwas ganz besonderes auf einer Wanderung.

Weitere Infos findet man hier:

https://www.youtube.com/watch?v=_FYWSpMxUu8

https://www.hogn.de/2018/04/11/1-da-hogn-geht-um/nachrichten-in-freyung-grafenau/neue-paechter-fuer-das-waldschmidthaus-am-rachel-bayerischer-wald-kick-holzapfel/108436

Danke an Stefan der mich auf YouTube darauf hingewiesen hat.

Albsteig: Wanderung von der Egerquelle zum Kocherursprung

Das ist der Titel meines 3. Videos über meine Wanderung auf dem Albsteig. Von Bopfingen nach Aalen Unterkochen, 32 km und 650 Höhenmeter Aufstieg, 640 Meter im Abstieg

Das Mittelgebirge kommt, die Pfade werden steiler aber auch interessanter, und gutes Wasser gibt es unterwegs mehrs als genug zum trinken....

Unter folgendem Link kann man das Video bei YouTube aufrufen: https://youtu.be/8ZyD_-OVrMY

Diesen Blogartikel habe ich während meiner Wanderung verfasst: http://wald-und-outdoor.de/dritter-wandertag-auf-dem-albsteig/

Albsteig: Bopfingen bis Aalen Unterkochen
Albsteig: Bopfingen bis Aalen Unterkochen

 

Alle Videos zum Albsteig findet man jetzt auch über meinen neuen YouTube Kanal Link: https://www.youtube.com/c/WaldOutdoor

oder über die Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PL_TJ0N9PAYfNVRoR5XfbhSPy5ihR7PJgU

Den Alltag hinter sich lassen - Albsteig Tag2

Von Mönchsdeggingen nach Bopfingen

Auf der 2. Etappe geht es über 28 km, 570 m im Aufstieg und 540 m im Abstieg nach Bopfingen am Fuße des Ipf.

Über folgenden Link kann man das Video aufrufen: https://youtu.be/U_HU-1xZleU

Video Doku Albsteig Tag2
Video Doku Albsteig Tag2

Ich habe wieder schönstes Wanderwetter ohne das es dabei zu warm zum Laufen wird. Der Morgen startet mit einem schönen Blick ins Nördlinger Ries. Die Wanderung führt an einer Quelle mit einem sog. Ursprungsweiher vorbei.
Ich entdecke die versteckte Ruine Flochberg, der Weg führt dann entlang des Forellenbachs bis Christgarten. Weiter führt mich mein Weg durch ein Wildgehege bei dem ich auf zwei Familienverbände von Wildschweinen treffe.
Nach dem schönen Örtchen Schweindorf erreicht man das Bundesland Baden-Württemberg. Am Naturdenkmal "Mutterbuche" gibt es die letzte Rast, dann erreiche ich das schöne Städtchen Bopfingen, das am Fuße des Zeugenberges Ipf liegt. Auf diesem befindet sich eine keltische Verteidigungsanlage. Wie immer gibt es für mich am Wegrand wieder jede Menge Blumen und Tiere zu entdecken.

Karten:
Google Earth

Musik:
Borrtex: Walking Down the Street
Borrtex: Talking to You
Borrtex: Road Trip
Kevin MacLeod: Long Road Ahead

Der Goldsteig auf Sozial Media

Unter diesem Titel wurde mein Blog und mein YouTube Kanal "Wald & Outdoor" im Goldsteig Wandermagazin vorgestellt. Dafür möchte ich dem Goldsteig Team recht herzlich danken!

Unter folgendem Link kann man das Wandermagazin online Lesen:

https://agentur-ssl.de/magazine/der-goldsteig

Das Goldsteig Magazin enthält viele Tipps zu den Etappen auf dem Goldsteig, zu Unterkünften (Aktuelle Neuigkeiten zu den Hütten!), sowie Kunst, Kultur und ganz wichtig der schönen Natur entlang des Goldsteigs.

Pause am Goldsteig
Pause am Goldsteig

Für die Leser meines Blogs möchte ich gern den Text hier wiedergeben: (Heft August - November 2018)

Frage des Goldsteig Wandermagazins:

  • Was fasziniert Sie so am Goldsteig, dass Sie immer wieder hier wandern?

Ich habe den Goldsteig schon in zwei Wanderwochen besucht, auf denen ich von Oberviechtach nach Passau gewandert bin. Geplant habe ich auch noch, die südliche Route und den Abschnitt von Marktredwitz nach Oberviechtach zu wandern. ...weiterlesen "Wald und Outdoor im Goldsteig Wandermagazin"